Australien Reisetipps:

Australien Sehenswertes:

Südaustralien

Im Staat South-Australia leben ca. 1,4 Millionen Menschen, über 80 Prozent davon in Adelaide und Umgebung. Die Kultur dieses Gebietes zeigt starken europäischen Einfluss. In und um Adelaide sind die Sommer sehr warm und die Winter mild.

Im Südosten herrscht ein feuchteres Klima, die Winter sind kühler und es fällt ganzjährig Regen. Im Norden des Südstaates beginnt das Outback mit trockenem Wüstenklima.

In Coober Pedy ist die größte und älteste Opalminensiedlung Australiens. Auf den ersten Blick nicht besonders einladend, erwartet den Besucher eine staubige Wüstenlandschaft im Outback mit verlassenen Schachteingängen und Schutthaufen. Heute stammen 80 Prozent aller Opale weltweit aus der Gegend um Coober Pedy. Die Hauptstraße ist gesäumt von Motels und Geschäften, in den Opale günstig verkauft werden. Besucher können aber auch selber unter die Erde kriechen bei geführten Minentouren.

Zu den größten Sehenswürdigkeiten gehören die unterirdischen Behausungen, in denen ein gutes Drittel der Bevölkerung der Stadt lebt, zum Schutz gegen die Wüstenhitze. Selbstverständlich gibt es auch unterirdische Hotels, unterirdische Kirchen und kulturelle Ereignisse unter der Erde.

Tasmanien

"Tassie", Australiens kleinster Bundesstaat (240 km vom Festland entfernt) wirkt auf Besucher sehr einladend. Das liegt einerseits an der Beschaulichkeit und dem gemächlichen Lebensrhythmus der Inselbewohner und andererseits an dem gemäßigten Klima und der agrarisch genutzten Landschaft.

Sehenswert sind die zahlreichen historischen Siedlungen und Bauten, die sich hier erhalten haben. So können beispielsweise die Ruinen der Strafkolonie Port Arthur besichtigt werden. Hobart, die Inselhauptstadt, ist klein und beschaulich, hat kulturell aber einiges zu bieten. In den Nationalparks (drei davon im Süden der Insel sind World Heritage Areas) kommen Naturliebhaber auf ihre Kosten.

sydney