Australien - Allgemeine Vorsichtsmaßnahmen:

Die australische Regierung geht davon aus, dass Australien ein potentielles Ziel von terroristischen Anschlägen ist und hat die Bevölkerung zu erhöhter Wachsamkeit aufgerufen.

Hinsichtlich der allgemeinen Kriminalitätsbelastung ist Australien grundsätzlich ein sicheres Reiseland. Allerdings kommt es auch hier zu Diebstählen und Autoaufbrüchen, insbesondere an für Touristen attraktiven Plätzen. Handtaschen, Rucksäcke oder dergleichen sollten niemals unbeaufsichtigt gelassen, Wertgegenstände zu keiner Zeit im Auto zurückgelassen werden. Rucksacktouristen sollten sich besonders in Sammelunterkünften immer der Diebstahlgefahr bewusst sein.

In den heißen Monaten des australischen Sommers treten regelmäßig Busch- und Waldbrände auf. Bei trocken-heißer Witterung in Verbindung mit starken Winden können sie bedrohliche Ausmaße annehmen. Besonders betroffen sind zumeist der Süden und Osten des Landes. Eine Gefahr für Reisende besteht jedoch nicht, solange sie den Sicherheitshinweisen von Polizei und Feuerwehren Folge leisten. Die Lage in den Nationalparks wird von den staatlichen Rangern überwacht. Sie sind über die jeweiligen Tourismusbüros erreichbar und können Hinweise zu möglichen Gefährdungssituationen geben.

Das Rauchen in öffentlichen Gebäuden, Transportmitteln, Einkaufszentren und den meisten Restaurants ist nicht gestattet.
SPERR-NOTRUF: Deutsche können ihre EC-Karten, Kreditkarten, Handys und einige andere elektronische Berechtigungen über die Sperr-Notruf-Nummer ++49 116 116 sperren lassen. Der Anrufer wird mit den Herausgebern der jeweiligen Medien verbunden, sofern diese sich dem Sperr-Notruf angeschlossen haben. Eine Liste der angeschlossenen Herausgeber ist im Internet unter www.sperr-ev.de zu finden.