Neuseeland Reisetipps:

Neuseeland Sehenswertes:

BAY OF ISLANDS

Im Norden der Nordinsel erstreckt sich mit mehr als 150 kleinen und großen Inseln, die zum Teil unter Naturschutz stehen, die Bay of Islands. Sie ist ein Gebiet für Segler und Angler. Das Gebiet ist durch Wanderwege und Bootsrouten gut erschlossen. Schutzhütten und Campingplätze stehen zur Übernachtung zur Verfügung.

Von Paihia, dem Hauptort der Bucht, kann man Bootstouren auf die Inseln der Bay oder aber eine Bustour zur Nordspitze Neuseelands unternehmen.

Weitere sehenswerte Orte der Bay sind Waitangi mit dem Maori Versammlungshaus, Kerikeri mit der Mission Kemp House, die Walfängerstation Russell mit der ältesten erhaltenen Kirche Neuseelands. Auch Kawakawamit mit den Waiomio Caves und der Maori-Festung Ruapekapeka Pa ist sehenswert.

ROTORUA

Das durch Vulkanismus (Geysire, Schlammlöcher und Sinterterrassen) geprägte Gebiet um den Lake Rotorua und den Lake Tarawera ist bereits seit dem 19. Jahrhundert ein vom Tourismus stark beeinflusstes Gebiet. Vor allem der Ausbruch des Vulkans Tarawera im Jahr 1886 trug dazu bei. Die Thermalquellen ließen einen Kur- und Badeort entstehen.

Die 54.000 Einwohner-Stadt hat heute eine gut ausgebaute touristische Infrastruktur. Sehenswert sind außer den Government Gardens (Freizeit- und Sportpark) mit dem Badehaus Tudor Towers, auch Whakarewarewa mit dem Maori Kulturzentrum,
das Waimangu Tal sowie der Lady Knox Geysir bei Waiotapu, der täglich um 10.15 Uhr eine mehrere Meter hohe Wasserfontäne in die Luft jagt.